Roadshow Werkzeugbau



Schwer beeindruckt zeigten sich die Teilnehmer des Tebis Werkzeugbau-Seminars an den 4 Veranstalungsorten quer durch Deutschland. In Martinsried, Heilbronn, Osnabrück und Köln konnten sie sich ein konkretes Bild verschaffen, wie sie ihre Fertigungs-Prozesse mit Hilfe der Tebis Automill®-Technologie in Datenbanken hinterlegen und sich unter Mithilfe der Tebicon Beratungsspezialisten eine höchst effiziente, auf erprobte Methoden basierende Fertigungs-Infrastruktur aufbauen. Außerdem wurde das neue 2,5D CAM-Modul präsentiert, das mit großartigen Funktionen zum automatisierten Bearbeiten von Planflächen, Taschen und Konturen demnächst verfügbar ist. Im CAD-Umfeld standen die neuen CAD-Module "Morphing" und "Optimizer" im Mittelpunkt und natürlich die neue Export-Schnittstelle zu Catia V5.

Hier das Vortragsprogramm:

  • Erprobte und abgesicherte NC-Bearbeitung mit dem Tebis Automill-Prozess:
    Automatisierte NC-Programmierung durch Hinterlegen von Wissen und firmenspezifischer Infrastruktur
  • Vorstellung der neuen Tebis 2,5D Bearbeitung:
    Erweiterte Feature-Technologie und viele neue Funktionen zur Fräsbearbeitung dargestellt an Fertigungs-Beispielen in der Grundkörper-, Messer- und Styroporbearbeitung
  • Einsatzmöglichkeiten des neuen Tebis NC-Viewers:
    Die Vorteile entlang einer Tebis Fertigungs-Prozesskette
  • Wirkflächen konstruieren und aktualisieren mit Tebis CAD und Tebis RSC:
    Einsatzbereiche der CAD- und RSC-Technologie im Werkzeugbau
  • Automatische Rückfederkompensation mit dem neuen Tebis Morphing-Modul:
    Kompensation der kompletten Ziehanlage aus Erfahrung, aus Simulation und aus Messung
  • Highend-Oberflächen mit dem neuen Optimizer-Modul:
    Schnell zu krümmungsstetigen Flächen mit Tebis: Demonstration der Anwendungsmöglichkeiten
  • Direkt-Export von Tebis-Dateien in Catia V5 mit der neuen PUT V5-Schnittstelle:
    Übertragen von Topologien in Solids und Erzeugen von Assembly-Strukturen in Tebis

top