CAM

TEBIS CAM



Tebis bietet für CAD/CAM- und CAM-Arbeitsplätze eine ganze Reihe von Ausbaustufen an. So können auf die Tebis Basis und die CAD-Module bis zu 9 CAM-Module aufgesetzt werden, um Arbeitsstationen mit unterschiedlichem Leistungsumfang zu konfigurieren:

 

Tebis Automill®-Technologie: Automatische NC-Programmierung verbunden mit interaktiven Eingriffsmöglichkeiten des NC-Programmierers

Der Tebis NC-Programmierer hat stets die Wahl, ob er auf vorgefertigte, zentral gespeicherte Bearbeitungs-Sequenzen (NC-Sets) zugreift, ob er die NC-Bearbeitungen aus einem verwandten Bauteil übernimmt (NC-Jobliste) oder ob er individuell über einzelne NC-Funktionen programmiert. In den NC-Sets werden von Technologie-Spezialisten stets wiederkehrende Bearbeitungs-Sequenzen im Detail vordefiniert, inklusive aller Werkzeuge und Zerspanparameter. Der Aufwand für die NC-Programmierung ist damit minimal.
Die NC-Job Verwaltung speichert alle Selektionen und Parametereingaben bei der NC-Programmierung. Damit können berechnete Werkzeugwege einfach und schnell in puncto Werkzeug, Strategie und Bearbeitungsbereich optimiert werden. Weiterer Vorteil: Alle für die Herstellung eines Bauteils definierten NC-Jobs können auf ähnliche Bauteile übertragen und der Programmieraufwand dadurch extrem vereinfacht werden. Die interaktive Schrittsteuerung in Tebis berechnet laufend Zwischenresultate und schlägt sie dem Bediener vor. Dieser akzeptiert oder
überstimmt das System, beispielsweise in Bezug auf die Abarbeitungsreihenfolge verschiedener Fräsbereiche.

 

Berechnung der NC-Programme direkt auf den CAD-Flächen – bei Bedarf auch auf Netzen und gemischten Daten

Die mit Tebis CAM-Modulen erzielte hohe Qualität der hergestellten Oberflächen resultiert daraus, dass Tebis die Berechnung der Werkzeugwege stets auf mathematisch exakten CAD-Oberflächen vornimmt. Vereinfachende Netzmodelle werden von Tebis nur verwendet, wenn keine Exaktflächen vorliegen. Dann berechnet Tebis NC-Programme auch auf Basis von Netz- und Hybridmodellen.

 

Integrierte Werkzeugverwaltung für sichere und effiziente Bearbeitung

Jedes mit Tebis erzeugte NC-Programm wird unter exakter Berücksichtigung der zugrundeliegenden Werkzeuggeometrie berechnet. Neben den Maßen für Schneiden werden in der Tebis internen Werkzeug-Verwaltung auch alle Halterkomponenten des Werkzeugs berücksichtigt. So können Halterkollisionen sicher ausgeschlossen und optimale Werkzeuglängen und -anstellungen definiert werden. Neben den geometrischen Angaben werden zu jeder Schneide auch ihr Schneidstoff und die materialspezifischen Schnittwerte (Vorschübe, Drehzahlen) verwaltet.

 

Hochwertige Simulations-Technologien für hohe Prozess-Sicherheit und minimale Durchlaufzeiten

Tebis Simulations-Tools sehen reale Fertigungsabläufe schon während der NC-Programmberechnung voraus. Zum Beispiel die schichtweise Abarbeitung des Bauteils auf der Maschine durch das gewählte Fräswerkzeug. Die virtuelle Fertigungsverfolgung zeigt, wie das Rohteil immer mehr die Gestalt der Sollgeometrie annimmt, und weiß zu jedem Zeitpunkt, wo noch wieviel Material steht. Der Vorteil:
Leerwege und damit Maschinenlaufzeiten werden drastisch reduziert. Neben der Haltbarkeit der eingesetzten Werkzeuge profitiert dabei auch die Prozess-Sicherheit.

top