Menü

Starkes Netzwerk: Möglichkeiten für die Metallbearbeitung

Tebis an den Partnerständen auf der EMO 2017

31/08/2017

Auf der EMO präsentiert Tebis viele Highlights am eigenen Messestand und ist gleichzeitig auf den Ständen der Kooperationspartner vertreten. Ein gut geknüpftes Netzwerk mit Maschinen- und Werkzeugherstellern und anderen Ausrüstern lassen Know-how und Innovationsfähigkeit in der Metallbearbeitung wachsen. Die Kooperationen bringen branchengerechte Lösungen hervor, um sicher, effizient und hochwertig zu fertigen.

Vom 18. bis 23. September 2017 präsentiert Tebis in Halle 25, Stand B03 viele Highlights und Neuheiten. Passend zum aktuellen Messe-Slogan „Connecting systems for intelligent production“ ist Tebis auch auf den Ständen seiner Kooperationspartner vertreten.

Präzise Lösungen für die Tiefbohrbearbeitung stehen auf dem Messestand der Cheto Corporation, S.A. im Mittelpunkt. Gemeinsam mit Tebis wird dort ein typisches Bauteil aus dem Formenbau präsentiert. An einem Tebis Arbeitsplatz führt ein Experte die neue Tiefbohrfunktion vor, die perfekt mit der erweiterten Schnittwertetabelle des Werkzeugtyps Tiefbohrer harmoniert. Damit kann der Anwender die gewünschten Parameter direkt aus Tebis heraus definieren. Zusätzlich veranschaulicht ein Video die Vorbearbeitung des Werkstücks mit Tebis und die Bearbeitung an der Maschine. Dank der durchgängigen und automatisierten Tebis Lösung zum Tieflochbohren entstehen fehlerfrei und schnell hochwertige Bauteile.
Halle 16, Stand B12

An ihrem EMO-Stand legt die Emco Mecof GmbH den Fokus auf das Fräsen. Der Hersteller von Präzisionswerkzeugmaschinen präsentiert Fräsmaschinen in Verbindung mit spezifischen Lösungen, wie zum Beispiel die neue Umill 1500, ein kompaktes 5-Achs-Fräszentrum. Es ist für die Komplettbearbeitung komplexer Werkstücke bis 4,5 Tonnen ausgelegt. Die Möglichkeiten der Maschine werden mit Tebis exemplarisch durch die Programmierung und Fertigung eines Zylinderblocks demonstriert. An diesem Bauteil für die Serienfertigung zeigen Tebis Experten an einer Arbeitsstation eine 5-achsige Bearbeitung mit Hinterschnitt an einem der Ein- und Auslasskanäle sowie typische 2,5D-Bearbeitungen.
Halle 27, Stand E07

Beim Tebis Partner Fooke GmbH erleben Besucher als Highlight am Messestand live die Fertigung eines Demobauteils: Das Bauteil zeigt auf der einen Seite das Innenteil einer Heckklappe, auf der anderen die Außenseite. Die Fertigung erfolgt in der hochdynamischen Kompakt-Portalfräsmaschine Endura 7000Linear, die speziell für die Hochleistungsschwerzerspanung fester und hochfester Werkstoffe ausgelegt ist. Dabei wird deutlich, wie durch die einwandfreie Abstimmung von Werkzeugmaschine und Tebis Software effektive Schrupp- und Schlichtstrategien in Verbindung mit Hochvorschubwerkzeugen optimal umgesetzt werden. Um eine hohe Sicherheit beim Fräsen zu erreichen, wird in Tebis permanent die genaue Werkzeugantastung an die reale Schneidgeometrie mit einem exakten Rohling berechnet. Die präzisen Schlichtstrategien liefern ausgezeichnete Oberflächenergebnisse. Über einen Videomonitor werden zudem die NC-Programmierung und Simulation mit Tebis sowie reale Fertigungssequenzen zu sehen sein.
Halle 13, Stand A02

Hochwertige Fräswerkzeuge und eine leistungsstarke Software kommen am Stand des Kooperationspartners Pokolm Frästechnik GmbH & Co. KG unter einen Hut. Experten zeigen an einem Tebis Arbeitsplatz, wie durch optimal abgestimmte Systeme ein Zylinder mit hochwertigen Oberflächen gefräst wurde. Dafür wurden nach dem Scanvorgang die Flächen in Tebis rückgeführt und die NC-Programmierung ausgeführt. Die in Tebis integrierte Simulation mit Kollisionsprüfung sorgte für sicheres und fehlerfreies Fräsen. Der 1,5 Kilogramm schwere Hut entstand mit Werkzeugen von Pokolm in mehreren Aufspannungen. Pokolm präsentiert an seinem Stand eine breite Auswahl an Präzisionswerkzeugen, darunter den neuen Wendeplattenfräser Fourworx für mehr Leistung beim Hoch-Vorschub-Fräsen oder den Planfräser Mirroworx für absolut glatte und spiegelähnliche Oberflächen.
Halle 4, Stand B54

Tebis ist auch am Messestand der Starrag Technology GmbH vertreten. Dort werden neben Lösungen zur Industrie 4.0 auch zwei neu entwickelte Heckert-Bearbeitungszentren zu sehen sein. In der Kooperation mit Tebis geht es um Werkzeugmaschinen, die für die Bearbeitung großer bis sehr großer Werkstücke ausgelegt sind. In einem Video präsentiert Tebis, wie einfach und effizient die NC-Programmierung für anspruchsvolle, großvolumige Maschinenbauteile funktioniert. Die Bearbeitung mit dem neuen Droop+Rein FOGS HD Hochleistungs-Bearbeitungszentrum kann dank der Kollisionsbetrachtung in Tebis jederzeit fehlerfrei und unterbrechungsfrei ausgeführt werden. Im gesamten Fertigungsprozess werden die Fräskopfsysteme der FOGS HD voll unterstützt.
Halle 12, Stand B60

Am Stand der voha-tosec Werkzeuge GmbH dreht sich alles um Vollhartmetallwerkzeuge. Der Hersteller stellt seine neuen Kreisradius-Fräser zur 5-Achs-Bearbeitung ins Zentrum des Messeauftritts. Das Besondere: Anwender erreichen mit ihnen bei hoher Zustellung eine bessere Oberflächenqualität – die Bearbeitungszeit sinkt bei gleichzeitig hochwertigen Ergebnissen. In Tebis werden diese neuen Kreisradius-Fräser voll unterstützt. Wie effizient und prozesssicher das Programmieren und Fräsen mit den Tonnenfräsern in Tebis erfolgen, zeigt ein Video, das reale Bearbeitungssequenzen und die Simulation in Tebis vorführt.
Halle 4, Stand E37

Wie effizient und sicher 5-achsiges Schruppen und Schlichten ablaufen kann, zeigen die F. Zimmermann GmbH und Tebis anhand zweier Bauteile. Auf der flexiblen Portalfräsmaschine FZ40compact wird live eine Konsole mit effektiven Tebis Schruppstrategien gefräst. Die Kompaktmaschine für Schwerzerspanung eignet sich dafür, insbesondere Werkstücke aus Stahl, Guss und Titan wirtschaftlich zu bearbeiten. Zusätzlich ist auf dem Messestand eine kleinere Version des Bauteils zu sehen, an dem verschiedene Tebis Schlichtstrategien vorgeführt werden. Besucher können sich von einem Tebis Experten die Fertigung und Programmierung auch virtuell an einem Tebis Arbeitsplatz zeigen lassen.
Halle 13, Stand B45

Bei E. Zoller GmbH & Co. KG können Besucher die Online-Schnittstelle zwischen Tebis und den Zoller TMS Tool Management Solutions testen. In der Werkzeugverwaltung sind alle Werkzeuge mit den jeweiligen Schnittwerten hinterlegt. Durch die Schnittstelle nutzen Anwender der Tebis Werkzeugbibliothek für die NC-Programmierung immer die aktuellsten Informationen über alle Bohr- und Fräswerkzeuge. Ein Einrichteblatt liefert die benötigten Werkzeuge an Zoller TMS, so dass diese bereitgestellt werden können. Zudem zeigt Zoller viele Lösungen für eine vernetzte Fertigung, wie das neue Einstell- und Messgerät venturion 450. Daran lassen sich einfach Fremdsysteme anbinden und die Werkzeuge über die TMS Tool Management Solutions verwalten.
Halle 3, Stand B18

Besuchen Sie Tebis auf der EMO und melden Sie sich hier an.


Zur Übersicht

Registrieren Sie sich für den Tebis Newsletter und bleiben Sie immer auf dem aktuellen Stand.

Seminare

Basiswissen Projektmanagement

Je schneller Märkte sich ändern und je komplexer Kundenanforderungen werden, desto wichtiger ist ein solides Projektmanagement für kleine und mittelständische Unternehmen. Nur wer Aufträge so effizient wie möglich abwickeln kann,…

Mehr erfahren

Anwenderbericht

Zuverlässigkeit und Flexibilität

Die 1958 gegründete Firma Styl'Monde hat sich zum innovativen Marktführer im Bereich Tiefziehen insbesondere bei großen Materialstärken entwickelt. Sie betreut Projekte von der ersten Studie über die Produktion bis zum Vertrieb.

Mehr erfahren

Mitglied bei: