Menü

Technologiepartner zeigen neuen Ansatz beim Restschruppen

26.05.2017

Anfang Mai fanden im Technologie- und Anwendungszentrum der Firma Grob in Mindelheim die „Die & Mold Days“ statt. An zwei Tagen ließen sich über 60 Besucher von den Technologiepartnern Grob, Tebis und MMC Hitachi Tool zeigen, wie eine optimal aufeinander abgestimmte Kombination von Maschine, Software und Werkzeug erstklassige Fertigungsergebnisse erzeugt.

Highlight war die Live-Fertigung eines Werkstücks. Es wurde eigens mit Tebis Software für das Seminar programmiert und umfasst für den Werkzeug- und Formenbau typische Bearbeitungsarten von der prismatischen Bearbeitung (2,5D) über das Tiefbohren und die Freiformbearbeitung bis hin zum Herstellen von Rippen. Bei der Fertigung kamen neueste Werkzeugentwicklungen von MMC Hitachi Tool auf zwei unterschiedlichen 5-Achs-Bearbeitungszentren von Grob zum Einsatz. Im Vortragsblock stellten die Kompetenzpartner die eingesetzten Maschinen, Fertigungslösungen und Werkzeugtechnologien für eine effiziente Bearbeitung vor. Während Grob die Vorteile der Bearbeitungszentren G350 und G550 erläuterte, stellte MMC Hitachi Tool das „Production50“ Fertigungskonzept dar, bei dem durch Einsatz hochentwickelter angepasster Werkzeuge in Kombination mit neuen Fertigungsstrategien eine Kostensenkung um bis zu 50 Prozent möglich wird.

Kombinierte Schrupp- und Schlichtstrategien bei 52 HRC

Mit der Tebis Software und dem in den Tebis Prozessbibliotheken hinterlegten Fertigungswissen war das Werkstück so gut aufbereitet, dass es automatisiert im weichen wie im gehärteten Zustand bearbeitet werden konnte. Für ein effizientes Schruppen im Weichen sorgen die in Tebis verfügbaren Schruppstrategien sowohl beim Einsatz von HFC (Hochvorschubfräsen) als auch bei HPC (Hochleistungszerspanung). Die Tebis Software beinhaltet Prozessbibliotheken, die das Fertigungswissen des Kunden abbilden. Darin sind beispielsweise die Werkzeugdaten, mit den optimierten Parametern des Herstellers abgespeichert und können somit wiederholsicher eingesetzt werden. Das ergibt nicht nur perfekte Schnittbedingungen für das Werkzeug an sich, sondern auch für den Nachfolgeprozess. Grundlage hierfür ist die realitätsgetreue Abbildung der Schneidgeometrien während der NC-Bahnberechnung.

Besonders die anspruchsvollen Bearbeitungen bei 52 HRC stießen bei den Besuchern auf großes Interesse. Als Ergebnis des Zusammenwirkens der drei Technologiepartner konnte ein neuer Ansatz beim Restschruppen gezeigt werden, bei dem Schruppparameter- und Schlichtstrategien in Tebis kombiniert werden. Das auf den Technologietagen entstandene Werkstück kann am Tebis Stand auf der Moulding Expo besichtigt werden.


Zur Übersicht

Registrieren Sie sich für den Tebis Newsletter und bleiben Sie immer auf dem aktuellen Stand.

Seminare

Personalführung und Effizienzsteigerung

Der Anspruch an die mittlere Führungsebene ist hoch. Dieser Bereich erfordert von den verantwortlichen Mitarbeitern nicht nur fachliche Kompetenz, sondern zudem eine Kombination aus unternehmerischem Denken und sozialer…

Mehr erfahren

Anwenderbericht

Zuverlässigkeit und Flexibilität

Die 1958 gegründete Firma Styl'Monde hat sich zum innovativen Marktführer im Bereich Tiefziehen insbesondere bei großen Materialstärken entwickelt. Sie betreut Projekte von der ersten Studie über die Produktion bis zum Vertrieb.

Mehr erfahren

© 2017 Tebis Technische Informationssysteme AG