Menü

Tebis Schnittstellen

Daten mit anderen Systemen austauschen

Weltweit setzen Produktentwickler eine Vielzahl von CAD-Systemen ein. Selbst innerhalb einer Firma werden häufig unterschiedliche Programme verwendet. Auch entscheiden sich Unternehmen immer wieder dazu, die CAD-Software zu wechseln, beispielsweise wegen der engen Verknüpfung mit einem PLM-System. Die Konsequenzen, die sich daraus für die Fertigungsindustrie ergeben, liegen auf der Hand.

Die beste Fertigungssoftware nützt nichts, wenn sich Konstruktionsdaten nicht verlustfrei einlesen lassen. „Verlustfrei“ bedeutet in diesem Fall: Neben der reinen Geometrie müssen auch alle Informationen zu Topologien, Bearbeitungs-Features, Toleranzen, Materialdaten oder zur Beschaffenheit der Oberfläche fehlerfrei übertragen werden. Dabei ist es unabdingbar, dass das Zielsystem die Struktur der Ausgangsdaten 1:1 abbildet. Außerdem geben firmenspezifische Anforderungen genau vor, nach welchen Regeln Bauteile konstruiert sein müssen. Dazu gehören neben Angaben zur räumlichen Lage auch genaue Struktur- und Farbrichtlinien. Dieses Wissen muss sich im CAM-System widerspiegeln und abrufbar sein.

Insgesamt erfordern reibungslose Prozesse, dass der Import automatisiert abläuft und wenig Zeit in Anspruch nimmt – unabhängig davon, in welchem System und nach welchen Regeln das Bauteil konstruiert wurde.

Mit Tebis bestens auf Systemwechsel vorbereitet

Kurze Reaktionszeiten sind gefragt – auch wenn ein wichtiger Kunde das CAD-System wechselt. Das in diesem Zusammenhang wahrscheinlich medienwirksamste Beispiel der letzten Zeit ist der Umstieg der Daimler AG von Catia V5 von Dassault Systèmes auf das System NX von Siemens. Daimler plant, alle Bereiche bis Ende März 2015 umzustellen.

Tebis profitiert bei der Optimierung der Schnittstellen seit Jahren von der engen Zusammenarbeit mit den führenden Automotive-Herstellern. Sowohl die NX- als auch die Catia-Schnittstelle sind in Kooperation mit den Profi-Anwendern aus den Fachabteilungen unserer OEM-Kunden ständig verbessert worden. Somit sind Sie als Tebis Kunde bestens auf diesen Systemwechsel vorbereitet. Denn sowohl die Catia- als auch die NX-Schnittstelle erfüllen im gesamten Automotive-Umfeld alle Voraussetzungen, um nach dem Datenimport sofort mit der NC-Programmierung beginnen zu können:

  • Neben der reinen Geometrie werden alle weiteren Informationen übertragen
  • Die Schnittstellen lassen sich in der database.cnf gemäß den kundenspezifischen Anforderungen konfigurieren
  • Die entsprechenden Vorlagen lassen sich in Datenbanken hinterlegen und sind jederzeit und an jedem Arbeitsplatz abrufbar

Tebis Implementierung unterstützt Sie bei der individuellen Konfiguration Ihrer Datenbanken. So integrieren Sie einen Systemwechsel oder spezielle Anforderungen Ihrer Kunden schnell in Ihre täglichen Arbeitsabläufe.

Darstellung im Strukturbaum

  • Die Baugruppen- und Bauteilstruktur wird 1:1 abgebildet
  • Solids und Flächen werden auf Wunsch übernommen
  • Klare Zuordnung der Elementtypen durch eindeutige Symbolik

Darstellung des Bauteils

  • Farben werden erkannt und korrekt übermittelt
  • Bohr- und Taschenfeature lassen sich eindeutig klassifizieren
  • Passungen und Stufenbohrungen werden für die Fertigung hervorgehoben

Daten über intelligente Filter optimieren

  • Festlegen, ob Volumenkörper und/oder geometrische Sets mit Flächen oder Ebenen übertragen werden sollen
  • Auswählen, ob verdeckte Elemente wie Layer oder Baugruppen und Bauteile importiert werden sollen
  • Features wie im Ursprungssystem oder Tebis typisch abbilden
  • Features direkt während des Imports mit der Tebis Feature-Bibliothek abgleichen
  • Unterstützung benutzerdefinierter Feature-Typen wie Daimler Engineering Objects (DEO)
  • Festlegen, ob Informationen zu Form- und Lagetoleranzen sowie zur Qualität der Oberfläche eingelesen werden sollen
  • Mit Reference Sets nur solche Elemente importieren, die in der NX-Datei zu Gruppen zusammengefasst wurden (z.B. nur Solids, nur Flächen)
  • Auswählen, ob verdeckte Layer oder Geometrien importiert werden sollen

 

Registrieren Sie sich für den Tebis Newsletter und bleiben Sie immer auf dem aktuellen Stand.

Seminare

Industrie 4.0

Industrie 4.0 bietet kleinen bis mittelständischen Unternehmen die Möglichkeit, Prozesse weiter zu verbessern und damit auf individuelle Wünsche von Kunden noch flexibler zu reagieren. Mit Industrie 4.0 lassen sich Produktivität…

Mehr erfahren

Anwenderbericht

Zuverlässigkeit und Flexibilität

Die 1958 gegründete Firma Styl'Monde hat sich zum innovativen Marktführer im Bereich Tiefziehen insbesondere bei großen Materialstärken entwickelt. Sie betreut Projekte von der ersten Studie über die Produktion bis zum Vertrieb.

Mehr erfahren

Mitglied bei: