Menü

Spende für das Hospiz Göppingen

11/08/2017

Feiern und gleichzeitig Gutes tun – so ist es Tradition auf dem jährlichen VDWF-Grillfest, das dieses Jahr in Göppingen stattfand. Bei der Spendenaktion kam die erfreuliche Summe von 1.500 Euro für das stationäre Hospiz Göppingen zusammen.

Rund 130 VDWF-Mitglieder, Angehörige und Gäste ließen sich auf dem VDWF-Grillfest nicht nur die Grillspezialitäten schmecken, sondern fütterten auch ein riesiges rosa Sparschwein mit 1.350 Euro. Die Organisatoren VDWF, Tebis AG und Karl Walter Formen- und Kokillenbau stockten den Betrag auf 1.500 Euro auf. In diesem Jahr lag es den Veranstaltern am Herzen, eine lokale Einrichtung zu unterstützen: das stationäre Hospiz Göppingen.

Spenden für eine beachtliche Arbeit

Am 1. August 2017 überreichten Heiko Semrau, Geschäftsführer Technik beim VDWF, Jens Lüdtke, Leiter Tebis Consulting, und Jens Buchert, Geschäftsführer Karl Walter Formen- und Kokillenbau, den Spendenscheck an Marta Alfia. Die Leiterin des stationären Hospiz Göppingen freute sich sehr über die Unterstützung: Jedes Jahr benötigt das Hospiz rund 120.000 Euro an Spenden, um den Betrieb aufrecht zu erhalten. Rund um die Uhr kümmern sich dort Mitarbeiter und Ehrenamtliche um bis zu acht unheilbar kranke Menschen, die sich in ihrer letzten Lebensphase befinden. In dem familiären Gebäude mit idyllischem Park finden die Gäste und deren Angehörige Begleitung und Raum für würdevolle Begegnungen und Abschiede.


Zur Übersicht

Registrieren Sie sich für den Tebis Newsletter und bleiben Sie immer auf dem aktuellen Stand.

Seminare

Industrie 4.0

Industrie 4.0 bietet kleinen bis mittelständischen Unternehmen die Möglichkeit, Prozesse weiter zu verbessern und damit auf individuelle Wünsche von Kunden noch flexibler zu reagieren. Mit Industrie 4.0 lassen sich Produktivität…

Mehr erfahren

Anwenderbericht

Unternehmen Zukunft

Ein klassischer Handwerksbetrieb auf dem Weg in die industrielle Fertigung: Der Karl Walter Formen- und Kokillenbau strukturiert sich neu. Inhaber und Berater erklären, wie der Umbau funktioniert und warum dabei auch…

Mehr erfahren