Menü

Tebis Portugal expandiert und lädt zum ersten Open House ein

18/09/2015

Tebis Portugal ist Anfang August mit seinen mittlerweile acht Mitarbeitern in größere Räumlichkeiten umgezogen. „Eigentlich sind wir jetzt nur 400 Meter von unserem alten Standort entfernt.“, so Pedro Bernardo, Geschäftsführer der Tebis Niederlassung in Marinha Grande im Distrikt Leiria. „Aber dennoch ist dieser Umzug für uns etwas ganz Besonderes.“

Pedro kann zu Recht stolz sein – mit viel Glas und weißen Wänden präsentieren sich die neuen Büroräume offen, hell und freundlich. Auch für einen Schulungsraum mit acht Arbeitsplätzen ist genug Platz. „Wir verstehen uns als Partner unserer Kunden“, erklärt Pedro. „Langfristiger Service und Support stehen im Vordergrund. Wir wollen ein Umfeld bieten, in dem sich Menschen wohlfühlen und gerne austauschen“; und das ist den engagierten Portugiesen mehr als gelungen.

Am 11. September dieses Jahres, nur sechs Wochen nach dem Umzug, hat Tebis Portugal zum ersten Open House eingeladen. Man wollte Kunden, Partnern, Interessenten und „alten“ Weggefährten die neuen Räume zeigen, wollte die neue Tebis Version 4.0 präsentieren und gemeinsam den Erfolg der letzten Jahre feiern. Die 96 Gäste, zu denen selbstverständlich auch die Innenarchitektin und die Verantwortlichen des Caterings gehörten, waren von der Atmosphäre und dem Rahmenprogramm rundum begeistert. Zu den Vortragenden gehörten Dr. Thomas Wrede, Vorstand bei der Tebis AG, Gerardo Müller, Director Channel Sales, und der in Portugal sehr bekannte Brand Manager Carlos Coelho.

Impressionen vom ersten Open House in Portugal...


Zur Übersicht

Registrieren Sie sich für den Tebis Newsletter und bleiben Sie immer auf dem aktuellen Stand.

Seminare

Rüstzeitoptimierung in der Einzelfertigung

Kompetenz in Fertigungstechnik entscheidet heute über das erfolgreiche Bestehen am Markt. Um Kunden termingerecht zu beliefern, müssen Unternehmen ihre Produktionskapazität, Durchlaufzeiten und Flexibilität im Auge behalten. Je…

Mehr erfahren

Anwenderbericht

Unternehmen Zukunft

Ein klassischer Handwerksbetrieb auf dem Weg in die industrielle Fertigung: Der Karl Walter Formen- und Kokillenbau strukturiert sich neu. Inhaber und Berater erklären, wie der Umbau funktioniert und warum dabei auch…

Mehr erfahren