Menü

HPC-Fräsen: Kavitäten hocheffizient schruppen

High-Performance-Cutting (HPC) für größtes Zeitspanvolumen


Beim Schruppen soll möglichst schnell möglichst viel Material zerspant werden. Oft ist dabei die gesamte Schneide im Eingriff. Deshalb nutzt Tebis verschiedene Optionen zur Vollschnittbehandlung und zur Vollschnittvermeidung.

Bei der Vollschnittbehandlung werden Vorschübe automatisch reduziert oder Vollschnittbereiche trochoidal bearbeitet. 

Bei der Vollschnittvermeidung, dem sogenannten adaptiven Schruppen, passt sich das Bahnlayout ohne Vollschnitt automatisch an die Geometrie an. Adaptive Schruppstrategien für das HPC-Fräsen eignen sich besonders für Bauteile mit vielen Kavitäten. Auch harte Materialien können auf diese Weise sehr gut bearbeitet werden. 

Beim adaptiven Schruppen lassen sich mit speziellen HPC-Werkzeugen im Vergleich zur konventionellen Schruppbearbeitung durch höhere Schnitt- und Vorschubgeschwindigkeiten, geringere Seitenzustellungen und sehr hohe Schnitttiefen extreme Zeitspanvolumina erzielen – Zeiteinsparungen über 60 Prozent sind beim HPC-Fräsen möglich.


HPC-Fräsen: Schruppen mit Tebis

  • Trochoidale Vollschnittbehandlung und adaptive Vollschnittvermeidung
  • Integriertes Nachschruppen
  • Immer optimale Vorschübe
  • Schnelles Umpositionieren auch bei hohen Vorschubgeschwindigkeiten
  • Konstante Schnittbedingungen
  • Sehr flexibel: Bearbeitung auch pendelnd möglich
  • Verschiedene Schruppbearbeitungen problemlos kombinierbar
  • Hohe Beratungskompetenz für optimale Fräsergebnisse

Geeignet für 2,5D-, 3D- und 5-Achsen-Bearbeitungen

Adaptive und trochoidale Schruppstrategien lassen sich in Tebis bei 2,5D-, 3D- und 5-achsigen Bearbeitungen einsetzen. Durch die integrierte Rohteilübergabe sind 2,5D-, 3D- und 5-achsige Bearbeitungen einfach miteinander kombinierbar. 

2,5D HPC-Schruppen

3D HPC-Schruppen

5-Achsen simultan HPC-Schruppen


Integriertes Nachschruppen

Mit der Zusatzoption "Nachschruppen Aufwärts" lassen sich Restmaterialbereiche von unten nach oben problemlos mit kleinerer Schnitttiefe nachbearbeiten. 

Tasche adaptiv oder trochoidal mit einem Schnitt ausräumen...

... Restmaterial an den Taschenwänden...

... von unten nach oben bearbeiten. 


Praxistest Laufzeitermittlung

Mit adaptiven Schruppstrategien lässt sich beim HPC-Fräsen viel Material innerhalb kürzester Zeit abtragen. Doch eine schnelle Bearbeitung hängt von vielen Faktoren ab. Hierzu sagt Tebis Produktmanager Helmut Vergin: 

Wie sich ein Bauteil am besten bearbeiten lässt, hängt von der speziellen Geometrie, dem Material sowie den verfügbaren Werkzeugen und Maschinen ab. Technologieparameter wie Schnittwerte und Vorschübe müssen genau an die Bearbeitung angepasst werden.

In unserem Praxistest haben wir verschiedene Schruppstrategien unter Berücksichtigung der Bauteilgeometrie und der Technologieparameter miteinander verglichen. Die Ergebnisse zeigen: Auf die richtige Kombination kommt es an!
 


Schruppen Adaptiv

Bei Bauteilen mit vielen vielen Kavitäten sind adaptive Schruppstrategien eindeutig am effizientesten. Unser Praxistest ergab hier beim HPC-Fräsen eine Zeiteinsparung von bis zu 60 Prozent
 

 

Werkzeug Pokolm HPC-Fräser D16
Maschine DMG HSC105 linear
Material Stahl
Strategie Adaptiv
Schnittwerte ae: 1,6 mm
ap: 30 mm
vc: 175 m/min
fz: 0,3 mm

 


Schruppen Konzentrisch / Adaptiv kombiniert

Dieses komplexe Bauteil weist flache und steile Bereiche auf. Unser Praxistest hat ergeben, dass sich bei einer kombinierten Bearbeitung mit konzentrischen und adaptiven Schruppstrategien die besten Ergebnisse erzielen lassen: Die kombinierte Bearbeitung ist 22 Prozent schneller als die rein adaptive. 
 

 

  1. Bearbeitung 2. Bearbeitung
Werkzeug Pokolm Spinworx D52 R6 Pokolm HPC-Fräser D16
Maschine DMG HSC105 linear DMG HSC105 linear
Material Stahl Stahl
Strategie Konzentrisch Adaptiv
Schnittwerte ae: 36 mm
ap: 0,9 mm
vc: 215 m/min
fz: 0,7 mm
ae: 1,6 mm
ap: 30 mm
vc: 175 m/min
fz: 0,3 mm

Wir beraten Sie als Ihr Technologiepartner gerne, wie Sie Frässtrategien für optimale Fräsergebnisse am besten einsetzen und miteinander kombinieren. 
 


Ihre Vorteile im Gesamtprozess

  • Durchgängig Schruppen durch bearbeitungsübergreifende Rohteilverfolgung
  • Optimale Verfahrwege
  • Hohe Werkzeugstandzeiten
  • Maschinenhautpzeiten erhöhen 
  • Sichere Schruppbearbeitung

Sie sind an HPC-Fräsen interessiert und wollen, dass wir mit Ihnen Kontakt aufnehmen? Dann klicken Sie bitte hier

 

Registrieren Sie sich für den Tebis Newsletter und bleiben Sie immer auf dem aktuellen Stand.

Seminare

Industrie 4.0

Industrie 4.0 bietet kleinen bis mittelständischen Unternehmen die Möglichkeit, Prozesse weiter zu verbessern und damit auf individuelle Wünsche von Kunden noch flexibler zu reagieren. Mit Industrie 4.0 lassen sich Produktivität…

Mehr erfahren

Anwenderbericht

Unternehmen Zukunft

Ein klassischer Handwerksbetrieb auf dem Weg in die industrielle Fertigung: Der Karl Walter Formen- und Kokillenbau strukturiert sich neu. Inhaber und Berater erklären, wie der Umbau funktioniert und warum dabei auch…

Mehr erfahren