Menü

Benutzerdefinierte Einstellungen übernehmen

Ich habe mir in Tebis die Konfiguration und meine Arbeitsumgebung benutzerdefiniert eingerichtet. Jetzt gab es ein neues Release und meine Einstellungen werden nicht automatisch übernommen. Muss ich alles neu einrichten?

Nein. Sie können Ihre benutzerdefinierten Konfigurationen inklusive Arbeitsumgebungen in neue Releases und Versionen übernehmen.

So wird´s gemacht

1.

Um Ihre benutzerdefinierten Einstellungen beispielsweise von Tebis 4.0 Release 2 in Release 3 einzubinden, öffnen Sie im Explorer den Pfad C:\Users\Ihr Benutzername/AppData/Roaming/Tebis AG/Tebis V4.0 R2.

2.

Markieren Sie alle Unterordner des Verzeichnisses Tebis V4.0 R2 („config“, „libraries“, „templates“) und kopieren Sie diese in das Verzeichnis Tebis V4.0 R3 (Pfad C:/Users/Ihr Benutzername/AppData/Roaming/Tebis AG/Tebis V4.0 R3). Jetzt stehen Ihnen wieder alle benutzerdefinierten Einstellungen zur Verfügung.

Hinweise

Wenn Sie nur Arbeitsumgebungen übernehmen wollen oder diese anderen Nutzern zur Verfügung stellen möchten, können Sie diese auch separat als .wsp-Datei exportieren und importieren. Drücken Sie dazu oben rechts die Schaltfläche „Standard“ und wählen Sie den Befehl „Verwalten“. Die Maske „Arbeitsumgebungen verwalten“ öffnet sich. Markieren Sie die gewünschte Arbeitsumgebung und drücken Sie die Schaltfläche „Exportieren“.

Hinweise

Rufen Sie bei der Funktion „Arbeitsumgebungen verwalten“ die kontextsensitive Hilfe auf, um nähere Informationen zu Ihren Verwaltungsmöglichkeiten zu finden.


Kontakt

Registrieren Sie sich für den Tebis Newsletter und bleiben Sie immer auf dem aktuellen Stand.

Seminare

Rüstzeitoptimierung in der Einzelfertigung

Kompetenz in Fertigungstechnik entscheidet heute über das erfolgreiche Bestehen am Markt. Um Kunden termingerecht zu beliefern, müssen Unternehmen ihre Produktionskapazität, Durchlaufzeiten und Flexibilität im Auge behalten. Je…

Mehr erfahren

Anwenderbericht

Unternehmen Zukunft

Ein klassischer Handwerksbetrieb auf dem Weg in die industrielle Fertigung: Der Karl Walter Formen- und Kokillenbau strukturiert sich neu. Inhaber und Berater erklären, wie der Umbau funktioniert und warum dabei auch…

Mehr erfahren