Title

Description
    • Automatisierung und Standardisierung der Prozessabläufe

    Automatisierung und Standardisierung der Prozessabläufe

    Spannmittelbibliothek komplettiert virtuelle Prozessbibliotheken

    CAD-Konstruktion und CAM-Programmierung zu vereinfachen und mithilfe von Schablonen zu standardisieren sind wichtige Schritte auf dem Weg in Richtung Automatisierung. Doch für eine vollständige Automatisierung Ihrer Prozessabläufe brauchen Sie mehr: Sie müssen Ihre Fertigungsumgebung, Ihr Fertigungswissen und Ihre Fertigungsabläufe vollständig in der digitalen Welt abbilden. Die Basis dafür ist Tebis 4.1 mit MES-Anbindung und lückenlosen virtuellen Prozessbibliotheken. 

    Mit Integration der Spannmittelbibliothek in Tebis 4.1 lässt sich die reale Fertigungsumgebung nun komplett in der virtuellen Welt abbilden. Sie planen und programmieren von Anfang an mit der virtuellen Maschine. Auf diese Weise können Sie Ihre Bearbeitung vollständig mit allen Komponenten in der virtuellen CAM-Umgebung simulieren und auf Kollision püfen – eine wesentliche Grundvoraussetzung für mehr Sicherheit und automatisierte Fertigungsprozesse.
    Externe Daten wie Spannelemente und Baugruppen lassen sich direkt vom Hersteller über Direktschnittstellen importieren und sofort nutzen. 

    Doch nicht nur das: Viele praktische Funktionen vereinfachen das virtuelle Rüsten am Arbeitsplatz und somit auch die realen Rüstprozesse in der Maschinenhalle.

    Spannmittelgruppen aufbauen

    In der Spannmittelbibliothek verwalten Sie alle Spannelemente und fügen diese zu Spannmittelgruppen zusammen. Mithilfe von vordefinierten Verbindungspunkten und einer automatischen Filterfunktion, die Ihnen jeweils nur Elemente mit passenden Anschlüssen anbietet, bauen Sie einfache Schraubstöcke genauso wie Nullpunktspannsysteme mit verschiedenen Plattensystemen schnell und komfortabel auf. Auch die Mehrfachaufspannng ist integriert. Wenn einzelne Elemente innerhalb einer Spannmittelgruppe physikalisch verschiebbar sind, geben Sie gegebenenfalls Freiheitsgrade an, um die Bewegungsrichtung einzuschränken. 
    video thumbnail
    Bitte Cookies akzeptieren
    Bitte aktivieren Sie die Marketing Cookies, um das Formular zu aktivieren.
    Cookies aktivieren
    Spannmittelbilbiothek nutzen

    Maschine virtuell rüsten

    video thumbnail
    Bitte Cookies akzeptieren
    Bitte aktivieren Sie die Marketing Cookies, um das Formular zu aktivieren.
    Cookies aktivieren
    Maschine virtuell rüsten
    Beim virtuellen Rüsten nutzen Sie passende Elemente und Aufbauten aus der Bibliothek. Der Rüstprozess folgt einer ähnlichen Logik wie der Zusammenbau der Spannmittelgruppen
    Es werden nur Spannmittel angeboten, die auf die selektierte Maschine passen. Zudem legen Sie den Bezugspunkt beim Aufspannen direkt an. Mithilfe von Verbindungspunkten platzieren Sie die Spannmittel mit wenigen Klicks am Werkstück und das gesamte Bauteil auf dem Maschinentisch. Außerdem lassen sich Bauteil, Kollisionselemente, Spannmittelgruppen und einzelne Spannelemente getrennt voneinander positionieren.

    Das besondere Plus: Das Ergebnis kommt ohne jeglichen Informationsverlust am Rüstplatz an – denn bei der NC-Ausgabe wird automatisch eine präzise und ausführliche NC-Dokumentation erstellt. Der Rüstverantwortliche sieht sofort, was er zu tun hat. Eindeutigen Komponenentbezeichnungen entnimmt er, welche Spannmittel er braucht, er erkennt, wie viele er jeweils benötigt, und er weiß, wie er sie positionieren muss. 

    Praxisbeispiel Nullpunktspannsystem

    video thumbnail
    Bitte Cookies akzeptieren
    Bitte aktivieren Sie die Marketing Cookies, um das Formular zu aktivieren.
    Cookies aktivieren