Title

Description

    Machen Sie sich keinen Kopf!

    Sie konstruieren virtuelle HD-Köpfe Ihrer Maschinen, weil Sie sich einen besseren Überblick über die reale Fertigungssituation verschaffen möchten?
    Wir haben etwas Besseres für Sie!

    Warum die virtuelle Maschine die bessere Alternative ist

    • Exakte Darstellung der realen Fertigungsumgebung mit digitalen Zwillingen
    • Ab Version 4.1: Kollisionsprüfung für Tebis Katalogmaschinen
    • Aufspannung direkt auf der Virtuellen Maschine definieren und dokumentieren
    • Mehrere Bezugspunkte für die CAM-Programmierung nutzen
    • Maschinenlaufzeiten präzise ermitteln
    • Auf unterschiedliche Kinematik-Konfigurationen einer Maschine zugreifen
    • Kommentare einfügen
    • Ab Version 4.1: Tebis Katalogmaschinen individuell editieren

    Exakte Darstellung der realen Fertigungsumgebung mit digitalen Zwillingen

    Werkzeugwegsimulation im Vergleich: Während sich mit konstruierten HD-Köpfen nur Kopfbewegungen simulieren lassen, ermöglicht die virtuelle Maschine die präzise Simulation der realen Kinematik. 

    Kollisionsprüfung für Tebis Katalogmaschinen

    Die exakte Darstellung der realen Fertigungsumgebung macht´s möglich: Ab der Version 4.1 lassen sich alle Werkzeugwege für Bearbeitungen auf Katalogmaschinen mit der Lizenz "Kollisionsprüfung Maschine" direkt in der CAM-Umgebung auf Kollision mit der Maschine prüfenSie korrigieren die Werkzeugwege noch vor der NC-Ausgabe. 

    Sichtbarkeit konfigurieren

    Alles im Blick: Blenden Sie während der Simulation einzelne Maschinenkomponenten – wie Türen oder Seitenwände – ein und aus.

    Aufspannung direkt auf der virtuellen Maschine definieren und dokumentieren

    Immer am richtigen Platz: Sie positionieren das Baueil mithilfe von Ziehpfeilen oder Parametereingaben "on the fly" auf dem Maschinentisch. Die tatsächliche Aufspannsituation wird eins zu eins in die Dokumentation übernommen.

    Mehrere Bezugspunkte für die CAM-Programmierung nutzen

    Nur ein NC-Programm notwendig: Auf Wunsch definieren Sie mehrere Bezugspunkte innerhalb eines einzigen NC-Programms.

    Maschinenlaufzeiten präzise ermitteln

    Genau wissen, wie lange es dauert: Hinterlegen Sie dynamische Parameter – zum Beispiel aus den Angaben des Herstellers – in der virtuellen Maschine. Die Bearbeitungszeiten werden automatisch berechnet.

    Auf unterschiedliche Kinematik-Konfigurationen einer Maschine zugreifen

    Aus vielen mach einen: Falls Sie unterschiedliche Schwenkbereiche und Anstellungsposen nutzen möchten, dann erledigen Sie das einfach innerhalb der Kinematik-Konfiguration. Mehrere Köpfe sind nicht erforderlich. 

    Kommentare einfügen

    Digital kommunizieren: Fügen Sie im NC-Programm Kommentare ein. Diese werden mit dem NC-Programm ausgegeben. 

    Katalogmaschinen individuell editieren

    Größte Flexibilität: Ab der Version 4.1 können Sie virtuelle Tebis Katalogmaschinen an die reale Geometrie Ihrer Maschine anpassen – das erledigen Sie bequem in der Maschinenbibliothek.

     

    Fragen Sie Ihren persönlichen Kundenbetreuer.

    Mehr zum Thema Simulationstechnologien

    CNC-Simulator

    Mit dem Tebis CNC-Simulator planen, programmieren und prüfen Sie Ihre NC-Bearbeitung vollständig in der Tebis CNC-Programmierumgebung. Denn alle Komponenten Ihrer realen Fertigungsumgebung – inklusive Werkzeugen, Maschinen, Spannmitteln und Aggregaten – sind absolut detailgetreu als digitale Zwillinge in der virtuellen Programmierumgebung hinterlegt. 

    Mehr erfahren
    Wir kontrollieren die Maschine
    Was es bedeutet, mit virtueller Maschine zu programmieren und damit auch komplexe Maschinen mit allen Kinematiken und Verfahrbewegungen von Anfang an unter Kontrolle zu halten, erklärt Reiner Schmid, Abteilungsleiter Tebis Produktmanagement, im Interview mit der Fachzeitschrift NCFertigung.
    Interview lesen